Das neue Lesezeichen

Hallo und einen schönen guten Morgen an euch. Dieser Eintrag entsteht heute unter extrem erschwerten Bedingungen, denn mein Mann ist außer Haus und mein kleiner Mann liebt alles was mit Technik zu tun hat heiß und innig und will natürlich u n b e d i n g t an den Laptop, wenn die Mama damit arbeitet. Also versuche ich gerade mit der rechten Hand den Beitrag zu schreiben, während ich mit der linken Hand Sohnemännchen versuche vom Laptop fernzuhalten. Das dies nicht ohne Protestgeschrei vonstatten geht könnt ihr euch sicher vorstellen.
Aber, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Also, zu meiner Woche.
Okay, sie hat schon mal blöd angefangen, weil Sohnemännchen krank war und zwar die ganze Woche, so dass wir auch nicht groß raus konnten und unser geplantes verlängertes Wochenende ebenfalls ins Wasser fiel. Nichtsdestotrotz lasse ich mich ja von solchen Dingen nicht von meinem Kurs abbringen, und so konnte ich Donnerstag Abend den ersten Besprechungstermin für mein neues Lesezeichen wahrnehmen. Da ich ja derzeit nicht besonders viel zum Nachdenken komme, konnte ich den Termin endlich mal für ein kleines Brainstorming nutzen. Ach, war das schön, die Gehirnzellen mal wieder für kreative Arbeit zu benutzen! Das tat richtig gut! Und das Ergebnis? Ja, das Ergebnis sieht zumindest vorläufig erst mal so aus, dass ich nicht für jeden meiner Romane in Zukunft ein eigenes Lesezeichen haben werde, sondern eines, das allgemein für mich und meine Arbeit als Autorin spricht und auch irgendwie Lust machen soll, die Romane zu entdecken und die Person hinter den Romanen etwas näher kennen zu lernen. Ob es mir gelingen wird? Ich weiß es nicht. Aber ich will es versuchen. Zumindest habe ich schon meine ganz persönliche Farbe, die mich ausmacht und auch ausdrückt, wofür meine Romane stehen, gefunden. Immerhin ein Anfang.
Ist das Lesezeichen dann fertig, werden alle anderen Dinge, wie Visitenkarten, Blodheader, Headerbilder bei Facebook und Twitter usw. angepasst. Ich bin ja schon ein bisschen gespannt darauf, wie es euch alles so gefallen wird.
Und an meinem Roman arbeite ich so ganz nebenbei auch weiter 🙂
Ach ja, Sohnemännchen fand es jetzt doch zu doof und ist ins Bällchenbad abgewandert. Somit kann dieser Tag ja noch ein richtig guter werden 🙂
Schönen Sonntag euch und eine gute Woche!

 

Das Romanbaby wächst!

Manchmal frage ich mich ja, ob irgendjemand heimlich an der Uhr gedreht hat. Ich habe so das Gefühl, sie läuft immer schneller je älter ich werde. Soll jetzt nicht heißen, dass ich ein Problem habe mit dem Älter werden. Ich liebe es, da zu sein wo ich bin momentan. Aber ich habe so viele Ideen im Kopf und einfach keine Zeit sie umzusetzen, das macht mich hin und wieder schon ganz schön ärgerlich, grrr. Ihr seht, Geduld gehört definitiv nicht zu meinen Stärken. Wie ich auf dieses Thema komme? Es ist Sonntag Mittag, halb zwölf und ich habe es jetzt erst geschafft mich für euch ein bisschen Zeit freizuschaufeln um von meiner Woche zu erzählen. Also keine Zeit mehr verlieren und losplaudern:

Meinem kleinen Mann geht es gut und meinem Romanbaby auch. Es wächst und gedeiht in winzig kleinen Schritten, aber jede Woche kommen ein paar Zeilen, ein paar Dialoge und Szenen dazu und darauf bin ich stolz. Gestern musste ich mir allerdings erst einmal die Zeit nehmen, das bisher geschriebene noch mal zu lesen, da ich ja nur sehr wenig und oft mit größeren Unterbrechungen arbeiten kann bzw. muss und mittendrin aber nicht den Faden verlieren möchte. Das bisherige Ergebnis gefällt mir fürs Erste sehr gut, es ist sehr viel Action drin und es geht zwischen den Protagonisten schon von Anfang an gleich ziemlich zur Sache. Und da ich jetzt auch endlich weiß, wie die Geschichte weitergeht, bin ich auch in dieser Hinsicht wieder voll auf Kurs. Sogar einen Titel habe ich schon im Hinterkopf, und langsam fängt mein Gehirn auch an sich ein bisschen mit einem Entwurf für das Cover auseinanderzusetzen.
Parallel versuche ich gerade ein neues Lesezeichen zu kreieren, doch dafür brauche ich kompetente Hilfe an meiner Seite. Deshalb habe ich auch nächste Woche einen Termin für eine erste Besprechung, auf die ich mich schon freue! Die neuen Lesezeichen möchte ich nämlich gerne mit nach Essen auf die Buchmesse nehmen!
Ach ja, da schießt mir gerade ein neues Stichwort in den Kopf, mit dem ich mich die Tage gedanklich etwas beschäftigt habe. Goodies zum verteilen auf Lesungen, bei Buchkäufen, auf Messen zum verschenken usw.
Wer eine grandiose Idee hat, was man in dieser Hinsicht machen könnte, ohne das es den finanziellen Rahmen sprengt und auch zu meinen Büchern passt – immer her damit! Schreibt mir eure Ideen oder Wünsche einfach als Kommentar und ich sehe dann mal, was sich machen lässt.
Ansonsten besteht mein Leben momentan aus dem alltäglichen Kampf gegen Wäscheberge, Flusenzwerge, Bodenvollkrümmler und Zeitdiebe 🙂
Der ganz normale Alltagswahnsinn, also. Aber jetzt gilt es erst einmal den Sonntag Nachmittag mit der Familie zu genießen und alles andere ausblenden! Ich wünsche euch was! Schönen Sonntag 🙂

Mein neuer Begleiter

Wenn ich so aus meinem Fenster im Arbeitszimmer schaue, sehe ich einen grauen und Regen verhangenen Tag vor mir. Der Regen ist so leicht und sanft und lullt einen mit seinem Geplätscher total ein. Eigentlich der perfekte Tag, um sich gemütlich auf die Couch zu flözen und ein gutes Buch zu lesen oder einen schönen Film zu schauen, zu schreiben oder anderen kreativen Tätigkeiten nachzugehen. Hach ja, ein herrlicher Gedanke! Leider bleibt es für mich derzeit nur ein Gedanke, da ein kleiner Dreikäsehoch gerne beschäftigt werden will. Tja, so ist das Leben 🙂
Aber diese Woche war in der Hinsicht aufs Schreiben gesehen trotzdem recht gut. Ich habe tatsächlich ein bisschen am Roman weiter geschrieben. Allerdings kam dann der Punkt, vor dem ich schon etwas Schiss hatte. Der Teil der Geschichte, der aus meiner Sicht nicht so richtig passte zu dem Rest und zu dem mir einfach keine gute Alternative einfallen wollte. Aber gestern kam mir dann die Idee, wie ich es besser, packender und runder machen könnte! Mir ist anschließend quasi ein Mühlstein vom Herz geplumpst, so erleichtert war ich! Und zur Feier des Tages habe ich mir dann einen kleinen Ausflug in die Stadt gegönnt, ohne meine Männer!
Es war wunderbar! Mit meinem ganz persönlichen Tempo konnte ich in aller Ruhe nach einem neuen Organizer Ausschau halten, in dem ich genügend Platz habe für alle meine Projekte, Ideen, To-do’s und sonstigen Kram. Und ich bin fündig geworden! Ist das Schätzchen nicht schick?!
InstagramCapture_6a26609f-f51d-47fb-b1f0-786ad186b0faNatürlich musste ich ihn gestern sofort nach meinen Wünschen einrichten und ab sofort wird es ein hoffentlich guter Begleiter in meinem Leben werden. Ich bin gerade auf jeden Fall sehr happy mit ihm! Vor allem wenn mal kein Internet oder kein Strom für das Netbook zur Verfügung steht, ist er der perfekte Arbeitsersatz! Mit ihm kann ich nämlich immer arbeiten, außer vielleicht wenn es dunkel ist und ich kein Licht habe. 🙂
Jetzt allerdings muss ich mich schleunigst eine Etage tiefer begeben, da warten schon meine Jungs auf mich. Also, genießt das Wochenende und lasst es euch gut gehen!

Immer schön kreativ bleiben!

Eigentlich wollte ich euch ja Sonntags immer vom Frühstückstisch aus berichten. Wenn ich jetzt allerdings auf die Uhr schaue, sehe ich, dass die meisten wahrscheinlich schon beim Mittagessen sitzen oder es zumindest vorbereiten. Ich glaube, ich habe heute Morgen gefühlte 5 Minuten gefrühstückt. Vielleicht waren es auch zehn. Mehr sicher nicht. Ich hatte auch nur die Hälfte an Kaffee. Das muss ich nachher unbedingt ändern! Ohne Kaffee geht bei mir nämlich ziemlich wenig. Jetzt allerdings habe ich mich in mein gemütliches Büro unterm Dach verzogen, um euch in Ruhe von meiner Woche zu berichten.

Was war alles so los? Zum Schreiben bin ich leider nur gestern gekommen. Da mein Sohnemännchen immer experimentierfreudiger wird (er krabbelt über Kisten und zieht sich an Dingen hoch, die nicht feste stehen) ist meine Bodyguard – Tätigkeit noch mehr ausgeweitet worden. Jede Mama kennt das, da brauche ich nicht detailliert von zu erzählen. Und da er ja bekennender Fan von meinem Netbook ist, kann ich es leider nicht benutzen, während er in meiner Nähe ist. Arbeiten fällt also weiterhin flach während der Woche. Da ich mittlerweile allerdings schon Anfragen erhalte, ob das nächste Buch denn vielleicht schon Weihnachten fertig wäre, muss ich mir jetzt langsam mal Gedanken über einen Zeitplan machen. Vielleicht ist es ja irgendwie umsetzbar, mal schauen.

Dafür nutze ich meine Zeit momentan abends um ein bisschen zu networken. Mittlerweile habe ich zu einigen sehr netten Autorenkollegen Kontakt, was Abwechslung bringt und sehr viel Spaß macht. Auch habe ich diese Woche beschlossen, im September zur Unknown Messe in Essen zu fahren, wo sich Selfpublisher Autoren mit ihren Büchern vorstellen und sie dort auch verkaufen. Lesungen gibt es auch jede Menge. Also dachte ich mir, da muss ich doch mal hin. Ich freue mich sehr, einige Autoren dort persönlich kennen zu lernen und mir ihre Lesungen anzuhören. Wer mehr darüber erfahren möchte, hier der Link:
http://www.unknown-buchmesse-essen.de/

Gestern hatte ich dann auch noch Gelegenheit, kreative Menschen aus anderen Bereichen mit ihren Arbeiten kennen zu lernen auf einem Kreativmarkt in Lich. Ein kleiner Stoffladen, das Klamöttchen (so ein süßer Name!), hat ein Sommerfest veranstaltet. Das war sehr inspirierend und ich habe es sehr genossen. Dabei habe ich eine tolle Künstlerin entdeckt, die zum Beispiel Frühstücksbrettchen mit Brandmalerei verziert. Sie macht ganz tolle Sachen! Ihr findet sie auf Facebook, hier der Link:
https://www.facebook.com/Brandmalerei-Holzdesign-640365296093658/

Auch das wunderbare IdeenReich von Tanja Kunzmann war wieder mit am Start. Bei Tanja kann man übrigens auch meine Bücher erwerben. Aber das nur so nebenbei. Sie ist für alles zuständig, was Wolle und Stricken beinhaltet (ihr könnt dort selbst gestrickte Socken, Schals usw. erhalten) und hat wunderbare Kleinigkeiten wie Schmuck zum verschenken oder selbst glücklich machen 🙂
Auch hier noch mal der Link:
http://tanjas-stricksocken.blogspot.de/
Oh, wow, jetzt sehe ich gerade im Internet, dass ihr Stricksockenblog echt süß ist! Den kannte ich vorher noch gar nicht, Schande über mich!

So, jetzt habe ich euch aber genug zugequatscht. Ihr seht, es passiert bei mir immer etwas. Und auch wenn es nicht immer etwas direkt mit dem Schreiben zu tun hat, dann indirekt 🙂
Also, ihr Lieben, immer schön kreativ bleiben!