Buchmesse – Nachwehen

Hallo ihr Lieben.

wie ihr unschwer an dem Datum erkennen könnt, hinke ich mit meinem Wochenrückblick mal wieder ein klitzekleines Bisschen hinterher. Das lag daran, dass ich das Wochenende zusammen mit dem großen und dem kleinen Mann im Frankenland verbracht habe und gestern dadurch leider keine Zeit mehr hatte, den Rückblick fertig zu machen. Ich hoffe, ihr seht es mir nach.

Im letzten Wochenrückblick hatte ich euch ja von meinem persönlichen „Buchmessen-Tag“ berichtet. Aber auch diese Woche drehte sich irgendwie alles noch um die Frankfurter Buchmesse und auch schon wieder um die Leipziger Buchmesse (an der ich übrigens nächstes Jahr auch zum allerersten Mal teilnehmen werde, juchhuu!).
Es gab jede Menge Mails zu schreiben, Infomaterial zu sichten, neue Ideen aufs Papier zu bringen und – fast ganz nebenbei noch einen Beitrag für den tollen BoD – Schreibwettbewerb zu verfassen!
Dieser ist heute übrigens endlich im Korrektorat gelandet und ich fiebere schon dem Anruf entgegen, dass ich den Text zum Überarbeiten wieder abholen kann (manche Dinge laufen auch heute noch persönlich und nicht digital, was ich sehr schön finde).
Sobald der Text auf www.readfy.com/read-my-short eingestellt ist, werde ich euch natürlich umgehend informieren! Und ich bin schon gespannt, wie er euch gefallen wird und ob der eine oder andere von euch Lust hat, ihn sogar zu bewerten. Darüber würde ich mich natürlich riesig freuen!

Bei diesen ganzen Aktivitäten muss der neue Roman natürlich gerade mal ein Weilchen pausieren. Den Zeitplan wirft es deswegen nicht durcheinander, was auf jeden Fall gut ist.

Und noch ein kleiner Hinweis auf eine Aktion, die ich in den letzten Tagen in die Wege geleitet habe und die in den nächsten Tagen ansteht:
Das Tal der Zebras wird es vom 16. – 20.11. 16 für fünf Tage zum eBook-Aktionspreis von 0,99ct geben. Wer Interesse hat, kann sich das schon mal vormerken.

Also, wie ihr lesen könnt, bin ich sehr rührig momentan um einiges auf die Beine zu stellen. Daher werde ich auch gleich wieder zurück an meine Arbeit huschen und wünsche euch eine sonnige Woche!

Liebe Grüße
Carola

 

 

Buchmesse Frankfurt 2016

Ihr Lieben,

ich liege hier völlig abgeschlafft und Knielahm auf der Couch, neben mir die riesige Tasche voll mit Inspiration von der Frankfurter Buchmesse und schlürfe in seeliger Erinnerung meinen Kaffee.

Meine ganze letzte Woche stand in freudiger Erwartung auf die fbm (wie sie in Kurzform gerne genannt wird) und ich war in jeder freien Minute damit beschäftigt, meine Vorbereitungen zu treffen und die News von der Buchmesse zu checken. Dank Facebook, Twitter &Co. konnte ich auch so schon fast hautnah mit dabei sein, während ich noch unruhig zu Hause mit den Hufen scharrte, um Samstag selbst endlich hin zu fahren.

Vorbereitungen für die Frankfurter Buchmesse 2016

Vorbereitungen für die Frankfurter Buchmesse 2016

Und ich muss sagen, es hat sich wieder gelohnt!! Es war zwar nicht mein erstes Mal auf der Buchmesse, aber doch mein erstes Mal als Autorin!
Ich habe einige ganz liebe Kollegen und Kolleginnen getroffen und mir jede Menge Inspiration für neue Projekte eingeholt.

Impressionen von der fbm

Impressionen von der fbm

Aber mein persönlicher „Buchmessen – Moment“ war sicher der, als ich am BoD Stand meinen Debütroman „Das Tal der Zebras“ entdeckte und vor Freude ganz aus dem Häuschen war!

Ich habe mein Buch am BoD - Stand entdeckt und freue mich riesig!

Ich habe mein Buch am BoD – Stand entdeckt und freue mich riesig!

Wie ihr seht, war es für mich ein rundum gelungener Tag und eine wunderbare Woche!
Jetzt jedoch muss ich mein lahmes Knie und meine geschundenen Füße etwas schonen, damit ich morgen wieder gut gelaunt und fit in die neue Woche starten kann 🙂

Einen schönen Sonntag wünscht euch

Carola

 

Bald ist Buchmesse!

Hallo ihr Lieben,

endlich schaffe ich es mal wieder, euch Sonntag Morgen zu schreiben. Draußen ist es ungemütlich und nebelig, also perfekt, um sich mit dem Laptop in eine gemütliche Ecke zu verkriechen und euch von meiner Woche zu berichten 🙂

Viel Spannendes ist nicht passiert. Sohnemännchen ist immer noch krank und daher zu Hause, was für mich bedeutet nur in seiner Mittagsschläfchenzeit zu schreiben, wenn er mich denn lässt. Da das aber auch nicht sonderlich gut geklappt hat diese Woche, habe ich mich dann doch abends immer mal hingesetzt und geschrieben. Mal ging es besser, mal schlechter, aber das Wichtigste ist, ich komme voran. Ich habe mittlerweile um die 41.000 Wörter geschrieben (wir sprechen immer noch von der Rohfassung) und ich befinde mich im letzten Drittel der Geschichte. Witzigerweise sind meine Protagonisten gerade wie wir auch im richtigen Leben Jahreszeitlich gesehen im Herbst, im Oktober, so viel kann ich zumindest schon mal verraten. Die Geschichte wird diesmal nicht wie beim letzten Mal über einen Zeitraum von mehreren Jahren erzählt, sondern spielt sich diesmal in einem kleineren Rahmen innerhalb weniger Monate ab. Ich bin schon gespannt darauf, wie euch das gefallen wird.

Nebenbei läuft ein bisschen die Planung für meinen Besuch auf der Frankfurter Buchmesse, dem ich schon entgegenfiebere! Ich glaube, ich war bereits seit drei Jahren nicht mehr dort, also wird es wirklich mal wieder Zeit! Einige Veranstaltungen stehen schon auf meiner Liste. Ob ich das Programm dann auch schaffe, wie geplant durch zuziehen, werde ich dann sehen. Auf jeden Fall hoffe ich, einige andere Autoren zu treffen und mir viel Input und Ideen für neue Projekte holen zu können.

Auch hat die Planung für meine erste Wohnzimmerlesung begonnen, die Anfang November stattfinden wird und dafür habe ich gerade gestern erst einmal neue Bücher bestellt. Auf dieses Event bin ich ja auch schon sehr gespannt 🙂

Ihr seht, es gibt viel zu tun und ich gebe mein Bestes, um aus der wenigen Zeit, die mir zur Verfügung steht, das Mögliche rauszuholen.
Euch noch einen schönen Sonntag und kommt gut in die neue Woche!

Liebe Grüße
Carola

Endlich wieder eine Lesung!

Hallo ihr Lieben,

leider bin ich schon wieder recht spät dran mit meinem Wochenrückblick (die Uhr zeigt schon 20:56h an,uiuiui!), aber es ging einfach nicht schneller heute 🙁
Aber dafür gibt es viel zu erzählen, denn ich hatte endlich mal wieder die Gelegenheit eine Lesung zu machen und es war ein wirklich wunderbarer Nachmittag mit sehr lieben Menschen, guten Gesprächen und sehr leckerem Essen im wunderbaren Marmelädchen von Kirsten Nied in Gambach 🙂

Das Marmelädchen von Kirsten Nied in Gambach

Das Marmelädchen von Kirsten Nied in Gambach

Natürlich war die Woche daher mit Werbung für die Veranstaltung und kleineren Vorbereitungen für die Lesung selbst gefüllt. Nebenbei galt es Sohnemännchen zu betreuen, der sich wieder einen Magen-Darm Virus und eine Erkältung eingefangen hatte. Daher konnte ich erst Freitag Abend losziehen, um noch ein paar Kleinigkeiten als Goodies zu besorgen, die dann zusammen mit den tollen Teeproben vom Greuther Teeladen ein Plätzchen auf jedem Besucherstuhl fanden.

Das kleine Goodie Paket für die Zuhörer

Das kleine Goodie Paket für die Zuhörer

Ich kann immer noch nicht glauben, was für ein wunderbares Teepaket am Samstag ins Haus geflattert kam, um zukünftig meine Lesungen abzurunden 🙂

Unterstützung vom Greuther Teeladen für meine Lesungen

Unterstützung vom Greuther Teeladen für meine Lesungen

Der Samstag Morgen war dann eine einzige Rennerei durchs Haus! Meine Bücher, Lesezeichen, Goodies usw. mussten alle gepackt und ins Auto verfrachtet werden und ich wollte mich ja auch noch ein wenig in Schale werfen 🙂

"Elsas Garten" im Marmelädchen

„Elsas Garten“ im Marmelädchen

Ein ganz besonderes Highlight für mich war der Besuch von  Alexandra Mazar, die mit ihrem Roman „Die Farben des Verzeihens“ aus meiner Sicht ein ganz berührendes und sehr tiefgreifendes Buch geschrieben hat und mir an diesem Nachmittag mein persönliches und lang ersehntes Exemplar überreichte.

Besuch von Alexandra Mazar

Besuch von Alexandra Mazar

 

Der wunderbare Roman von Alexandra Mazar

Der wunderbare Roman von Alexandra Mazar

Ihr seht, alles hat geklappt, alle wirkten sehr glücklich und zufrieden und ich gönnte mir dann heute Morgen erst einmal eine Mütze Schlaf und ein langes Frühstück.
Wer noch mehr Fotos von der Veranstaltung anschauen will, kann das gerne auf meiner Facebookseite tun:
https://www.facebook.com/carola.leipert

Wer näheres über Kirsten Nieds Marmelädchen erfahren möchte, findet hier nähere Infos:
http://www.marmelaedchen-eine-kulinarische-welt.de/index.html

Näheres über den Greuther Teeladen findet ihr hier:
https://www.greuther-teeladen.de/

Mehr Informationen über die Autorin Alexandra Mazar und ihren Roman findet ihr hier:
https://www.facebook.com/alexandra.mazar

So, für mich wird es jetzt wieder Zeit, mich verstärkt der Schreiberei zu widmen 🙂
Habt noch einen schönen Abend und kommt gut in die neue Woche,

liebe Grüße
Carola

Erste Einblicke in den neuen Roman

Hallo ihr Lieben,

leider schaffe ich es jetzt erst, den Rückblick zu schreiben. Und da es generell momentan eher schwierig ist, euch den Rückblick Sonntag morgens zu präsentieren, denke ich darüber nach ihn schon Samstag abends zu schreiben und einzustellen. Dann könnt ihr ihn in aller Ruhe Sonntag die News aus meinem Autorenleben geniessen 🙂

Heute will ich euch einige erste kleine Einblicke in den neuen Roman geben, aber vorher erst ein kurzer Abriss meiner Woche:
Da war leider der kleine, fiese Magen-Darm Virus, der sich einfach wieder bei uns eingeschlichen hat und Sohnemännchen noch mal gequält hat (und mir so natürlich auch meine Zeit zum Schreiben geklaut hat) 🙁
Dann liefen natürlich die Werbemaßnahmen für die Lesung am Samstag Nachmittag (wo es jetzt nur noch wenige freie Plätze gibt, was mich sehr freut!) und ich habe es endlich geschafft, einen Plan für die Fertigstellung von Roman Nr. 3 aufzustellen, juchhuu!
Also, ihr seht, es läuft ganz gut.

Jetzt aber zu den wirklich interessanten Infos für euch, dem neuen Roman, der Stück für Stück gerade in der Rohfassung fertig wird.
Die Geschichte wird diesmal aus der Ich-Perspektive eines jungen Frau erzählt, (mein erster Versuch aus dieser Perspektive zu schreiben und ich bin schon sooo gespannt, wie es euch gefallen wird) die in der Firma ihrer Eltern arbeitet, sich mit ihren Freundinnen trifft und versucht, möglichst unscheinbar durchs Leben zu gehen. Was auch prima funktioniert, bis sie auf einen Freund ihres Bruders trifft, der es schafft ihren Schutzpanzer zu knacken und ihre wahren Ängste und ihre geheimsten Wünsche zu entlarven…
Ich glaube, mehr kann ich an dieser Stelle noch nicht verraten, hoffe aber, dass ich euch schon ein bisschen neugierig machen konnte.
Momentan macht es auf jeden Fall riesigen Spaß die beiden durch ihre Geschichte zu begleiten und zu sehen, was da alles so passiert. Vor allem, weil man durch diese Perspektive doch viel näher an den Protagonisten dran ist, die Dinge direkter durch ihre Augen sieht und nicht so distanziert. Auch ist das Ende bisher noch nicht ganz klar erkennbar für mich und das macht es wieder besonders spannend.
Ihr seht, es wird also noch eine aufregende Zeit, die uns bevorsteht bis zum Erscheinen des Romans nächsten Sommer. Denn so lange wird es noch dauern. Aber keine Sorge, denn langweilig wird es bis dahin hier auf keinen Fall werden 🙂